Meine Praxis ist vom 31. Juli 2021 bis einschließlich 5. September 2021 geschlossen. Sie erreichen mich wieder telefonisch oder per Mail ab dem 6. September 2021. Ich wünsche Ihnen eine erholsame Sommerzeit!

Personzentrierte Psychotherapie

Wie ich arbeite

Methodischer Ansatz 

Begründer der Personzentrierten Psychotherapie ist Carl R. Rogers. Eine zentrale Aussage von Rogers ist: Jeder Mensch hat ein unermessliches Potential zu Wachstum und Entfaltung in sich.

Durch unterschiedliche Erfahrungen kann dieses Potential eingeschränkt bzw. blockiert sein. In einem Klima, das geprägt ist von Wertschätzung, Respekt, Vertrauen und empathischem Verstehen, ist es möglich, Zugang zu diesem Potential zu finden, dem eigenen Erleben wieder Ausdruck zu verleihen und als Person zu wachsen und zu reifen.

In der Personzentrierten Psychotherapie werden dem aktuellen Erleben und der persönlichen Bedeutung dieses Erlebens sowie der therapeutischen Beziehung ein zentraler Stellenwert beigemessen.

 

Therapeutische Vorgehensweise
Der*die Therapeut*in hört aufmerksam zu. Äußerungen, Befindlichkeiten und Stimmungen des*der Klienten*in werden gemeinsam genauer erforscht - mit dem Ziel, die innere Welt zu verstehen.

So entdeckt die Person im Laufe der Therapie die Besonderheit der eigenen Lebensgeschichte. Persönliches Erleiden, typische Verhaltensweisen können besser verstanden werden. Dadurch wird es möglich, für sich selbst und andere ein höheres Maß an Achtung und Wertschätzung aufzubringen und dem eigenen Wesen gerechter zu werden. Neue Sichtweisen und Problemlösungen entwickeln sich daraus.

Psycho- therapie

Schwerpunkt
und Kernthemen

 

Schwerpunkt und Kernthemen
Ein Schwerpunkt in meiner psychotherapeutischen Begleitung Erwachsener ist die Psychotherapie für Senioren*innen (Gerontopsychotherapie) und deren Angehörige. Die Kernthemen meiner psychotherapeutischen Tätigkeit liegen in der Begleitung von Menschen mit psychosozialen Krisen, traumatischen Erfahrungen und Menschen mit Essstörungen (Anorexie und Bulimie).